Mittwoch, 16. Mai 2012

Glasfoto.com

Hallo meine Lieben,

Freundlicherweise bekam ich die Möglichkeit den tollen Shop Glasfoto.com zu testen.

Bei Glasfoto.com könnt Ihr euer Portrait Foto oder das eurer Lieben in einem Glas verewiegen lassen.

Das tolle ist, dass Ihr euch das gewünschte Glas aussucht, dass kann ein Schlüsselanhänger sein, oder auch eine Kette. In dem Shop habt Ihr eine Menge Auswahl, um so euer Wunschglas zu bestimmen.

Ich durfte mir ein Glas aussuchen und sendete mein Wunschfoto per E-mail.

Was auch super ist, dass Glasfoto.com vorher eine Ansicht per Mail schickt, wo man das
gewünschte Glas und Foto anschauen kann. Meines sah so aus:


Wenn man mit dem Ergebnis zufrieden ist, sagt man kurz per Mail bescheid und das Foto
wird in das entsprechende Glas eingelasert.

Bevor ich euch mein Glasfoto zeige, möchte ich euch einmal erklären, wie die Gravur
ins Glas kommt.




Schema des Laservorgang



Der Laserstrahl wird durch zwei bewegliche Spiegel abgelenkt und mit dem Objektiv
(optische Linse), an der vorbestimmten Stelle, im Glas fokussiert. Dort wird die
Kristallstruktur des Glases punktförmig zerstört.

Nacheinander wird nun Schicht um Schicht das Motiv in das Glas gelasert. Das
können sowohl Abbildungen in 3D oder auch das digitale Lieblingsfoto in 2D sein.



Woher "weiß" der Laser, wo er den Punkt setzen muss?
Mit einer speziellen Software wird zunächst eine Punktewolke errechnet. Dabei gilt
die Faustregel: an den hellsten Stellen des Ausgangsbildes werden die Punkte am
dichtesten nebeneinander gesetzt, tiefschwarze Bereiche erhalten ganz wenige

Punkte, wie im nachfolgenden Beispiel dargestellt.




Fotos - Auschnitt und entsprechende Punktewolke

Durch einige Millionen Punkte entsteht das Glasfoto.


Warum ist das Glasfoto so schön und nicht extrem pixelig?
GLASFOTO.COM verwendet einen hochenergetischen, grünen Laser. Mit seiner
geringen Wellenlänge kann das grüne Licht sehr kleine Punkte erzeugen, die so eng
nebeneinander liegen, daß sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Somit lassen
sich selbst feinste Details im Glas abbilden.

Kann jedes Glas mit einer Innengravur versehen werden?
Für eine optimale Laserung ist hochwertiges, spannungsfreies Glas notwendig.

Deshalb verwendet GLASFOTO.COM optisches Glas, wie es z. B. auch für
Brillengläser eingesetzt wird.
Wie lange dauert ein Laservorgang?
Der Laser arbeitet mit einer Wellenlänge von 532 Nanometer und kann in einer
Sekunde bis zu 1.400 Punkte im Glas erzeugen. Die Laserung eines 3D-Objektes in
einen Quader der Größe 50 x 80 x 50 mm (ca. 500.000 Laserpunkte) dauert ca. 6
Minuten. Für ein 2D-Glasfoto der Größe 150 x 100 mm (ca. 2,5 Millionen Punkte)
benötigt der Laser etwa eine halbe Stunde.


Hier noch ein Video:




So nun zu meinem Glasfoto :)



In einem eleganten Schwarzem Karton kam mein Glasfoto sicher verpackt und heile bei mir an.


Dies ist ein 2D-Flachglas beleuchtet mit meinem Wunschfoto :)

Natürlich habe ich es auch sofort angeschlossen um zu sehen, wie es aussieht.


Selbstverständlich sieht es am besten aus, wenn es dunkel ist ;)


Also wenn das mal kein Hingucker ist ;) Es wurde alles sehr detailiert eingelasert und ich
bin mehr als faziniert davon. Da kann ich echt nur WOW sagen :) Ich Liebe es!
Meinen Mann gefällt es auch sehr und möchte es am liebsten 24Std. anschauen.


Ich kann euch
Glasfoto.com echt nur empfehlen, ich bin hin und weg und es wäre auch
eine sehr schöne Idee, ein Glasfoto zu verschenken.


Vielen Dank, dass ich testen durfte!

Lg Eure Jasmin


Kommentare :

  1. Hallo Jasmin! Deines ist ja auch wunderschön! Ich durfte auch testen und ich kann mich gar nicht satt sehen. Wir lieben unser Bild. Ich werde demnächst den Bericht online stellen! Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicki, ja da sagst du was, es ist einfach zum verlieben schön :) Bin schon gespannt auf deinen Bericht ;)

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. wow das ist wirklich genial geworden!!! gglg

    AntwortenLöschen
  4. Ich zähle deinen Blog zu meinen Lieblingsblogs deshalb verleihe ich Dir einen Award: http://nicki-testet.blogspot.com/2012/05/mein-erster-blog-award.html

    Lg
    Nicki testet

    AntwortenLöschen